ADAC GT Masters am Wochenende in Hockenheim: Klaus Bachler vor dem Grande Finale: „Auch eine kleine Chance ist eine Chance!“

Steirer wird bei den letzten beiden Läufen – wie schon beim Saisonstart – von Christian Engelhart unterstützt

„Grande Finale“ im ADAC GT Masters 2015 am Wochenende in Hockenheim! Und Klaus Bachler wird mit einem neuen/alten Partner antreten: Da Martin Ragginger in der VLN engagiert ist, springt Christian Engelhart ein. Ein gutes Omen? Mit dem Deutschen gewann Bachler auf dem Porsche 911 GT3 R von Schütz Motorsport beim Saisonstart in Oschersleben das erste Rennen und belegte einmal Rang 4!

Im Kampf um die Meisterschaft spricht im Grunde alles für das deutsche Mercedes-Duo Sebastian Asch und Luca Ludwig: 31 Zähler Vorsprung auf Baumann (fährt diesmal mit BMW-Werkspilot Bruno Spengler) und 37 auf Bachler sind bei noch 50 zu vergebenen Punkten ein sattes Polster. Doch kampflos geschlagen geben wollen sich die Verfolger nicht:

Klaus Bachler: „Gekämpft wird bis zum letzten Meter. Denn auch eine kleine Chance ist eine Chance. Man hat im Laufe der Saison gesehen, was alles passieren kann. Auch wenn wir es selbst nicht mehr in der Hand haben, wollen wir zum Abschluss der Saison noch einmal zwei tadellose Leistungen abliefern. Was dann herauskommt, wird man sehen.“

Beide Läufe in Hockenheim sind wieder auf Sport1 live zu sehen. Beginn ist sowohl am Samstag, als auch am Sonntag um 13 Uhr.

ADAC GT MASTERS 2015, Stand nach 14 von 16 Läufen:
Sebastian Asch/Luca Ludwig (D/Mercedes)        187 Punkte
Jens Klingmann/Dominik Baumann (D/Ö/BMW)    156
Klaus BACHLER (Ö/Porsche)            150