Bei der 53. Auflage der „The Rolex 24 at Daytona“:

Im dritten Anlauf soll es heuer klappen: Klaus Bachler will Spitzenplatz in Florida

Nur zwei Wochen nach Dubai bestreitet Klaus Bachler sein nächstes 24-Stunden-Rennen: Der Steirer ist am Wochenende (24., 25. Jänner) bei der 53. Auflage der „The Rolex 24 at Daytona“ im Einsatz. Für Bachler ist es sein bereits drittes Antreten in Florida. Erstmals war er 2013 mit Snow Racing dabei, im Vorjahr fuhr er für Dempsey Racing in Kooperation mit Konrad Motorsport, heuer steht er nur für das Konrad-Team am Start.

Seine Partner auf dem Porsche 911 GT America sind Christian Engelhart (D), Rolf Ineichen (SZ), Christopher Zöchling (Ö) und Lance Wilsey (USA).

Im Gegensatz zum Vorjahr war Bachler diesmal bei den Vortests auf dem Daytona International Speedway nicht dabei, da er zeitgleich in Dubai fuhr. „Macht nichts“, so Bachler, „denn wie ich erfahren habe, war unser Team da richtig gut. Das lässt für das Rennen einiges erwarten.“

Insgeheim spekuliert der Steirer mit einem Spitzenplatz in der GTD-Klasse. Denn nachdem es bei seinen ersten beiden Antreten nach Problemen nicht wirklich nach Wunsch lief, soll es nun im dritten Anlauf klappen: „Wir müssen einfach alles tun, um von unnötigen Zwischenfällen verschont zu bleiben. Nur so hast du bei einem Langstreckenrennen eine Chance auf vordere Plätze. Nicht der Topspeed, sondern die Kontinuität ist entscheidend. Mit einer Top-5-Platzierung wäre ich sehr zufrieden.“

Bachler fliegt heute nach Daytona Beach, wo am Samstag um 14:10 Uhr (Ortszeit) das Rennen gestartet wird.