Porsche-Pilot switcht in die nächsten Serien: Klaus Bachler mit einem Abstecher zur ELMS nach Imola – „Podium wäre Traum“

Diesmal sind Christian Ried (D) und Gianluca Roda (It) seine Partner im Proton Competition Porsche 911 RSR 991 – dazu ist der Steirer auch noch im Rahmen beim Premiererennen des Michelin GT3 Le Mans Cup am Start

Klaus Bachler macht am Wochenende bereits in der dritten Meisterschaft Station: Nach seinen Auftritten in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in Silverstone und im ADAC GT Masters am Sachsenring ist er von Freitag bis Sonntag (13. Bis 15. Mai) in der European Le Mans Serie (ELMS) engagiert. Gemeinsam mit Christian Ried (D) und Gianluca Roda (It) bestreitet der 24jährige den über vier Stunden führenden zweiten Lauf in Imola. Gefahren wird im „Autodromo Enzo e Dino Ferrari“ – eine der wohl geschichtsträchtigsten Rennstrecken Europas, nur 80 Kilometer von Maranello, dem Stammsitz von Ferrari, entfernt.
Das Rennen ist sowohl quantitiv als auch qualitativ sehr stark besetzt. Bachler trifft in der LM GTE-Klasse unter anderem auf eine ganze Ferrari-Armada, angeführt von Andrea Bertolini, sowie den Briten Darren Turner (Aston Martin).

Klaus Bachler: „Nachdem es für diese Saison kein wirklich lukratives Angebot gab, eine komplette Meisterschaft zu bestreiten, gibt es keine Termin-Überschneidungen. Das macht es heuer natürlich einfacher, in mehreren Serien anzutreten. Und da jede Meisterschaft seinen Reiz hat, freue ich mich auch über jedes Rennen. Dabei werde ich auch in Imola wieder versuchen, eine sehr gute Performance abzuliefern. Bisher ist mir das heuer ja bestens gelungen. Aufgrund der starken Konkurrenz wäre ein Platz auf dem Podium ein Traum.“
Das Wochenende beginnt für Bachler am Freitag mit dem ersten freien Training, am Samstag steht am Vormittag das zweite freie Training sowie das Qualifying um 13:50 Uhr auf dem Programm. Rennstart ist dann am Sonntag um 14 Uhr.

Bachler auch beim neuen Michelin GT3 Le Mans Cup dabei!

Die ELMS ist für Klaus Bachler aber nicht das einzige Betätigungsfeld an diesem Wochenende. Er ist auch beim Premierenrennen des von der FIA und ACO neu ins Leben gerufenen Michelin GT3 Le Mans Cup dabei. Bachler pilotiert dabei einen Porsche 911 GT3 R, sein Partner ist der Italiener Egidio Perfetti.

Klaus Bachler: „Nachdem der Anruf buchstäblich in letzter Sekunde kam, habe ich gleich mal einen Blick auf den Zeitplan geworfen und gesehen, dass sich das locker ausgehen würde. Also habe ich nach Rücksprache mit Proton Competition zugesagt. Ich bin sehr gespannt – auf die neue Serie, das Team und auch auf meinen Partner. Fest steht, dass Egidio Perfetti schon viel Erfahrung besitzt und unter anderem in Asien schon schöne Erfolge feiern konnte.“